jusos-Logo

Landespolitik Jusos Sachsen unterstützen „Nazifrei! - Dresden stellt sich quer“ auch 2012

Jusos fordern Aufwertung des Sächsischen Datenschutzbeauftragten

Auf ihrer Landesdelegiertenkonferenz am vergangenen Wochenende haben sich die sächsischen JungsozialistInnen mit überwältigender Mehrheit für eine erneute Unterstützung von „Nazifrei! - Dresden stellt sich quer“ ausgesprochen. Ein entsprechender Antrag machte die Notwendigkeit zivilgesellschaftlichen Engagements deutlich. Der wiedergewählte Landesvorsitzende Tino Bucksch dazu:

„Für uns ist klar: Blockaden von Naziaufmärschen sind aktiver Verfassungsschutz! Jahrelang ist der rechte Aufmarsch in Dresden immer größer geworden. Erst dank „Dresden Nazifrei!“ wird effektiv und erfolgreich gegen Nazis vorgegangen. Wir gehen diesen Weg weiter und stehen solidarisch an der Seite der friedlichen BlockiererInnen, die nun die ganze Härte politisch motivierter Strafverfolgung zu spüren bekommen.“

Veröffentlicht am 13.09.2011

 

Landespolitik Zwei Mittelsachsen in den Landesvorstand der Jusos Sachsen gewählt

Die sächsischen Jusos, der Jugendverband der SPD, wählten auf ihrer Landesdelegiertenkonferenz am vergangenen Wochenende einen neuen Vorstand. Darunter auch zwei Mittelsachsen. „Ich freue mich, dass mit Tommy Jehmlich aus Freiberg erneut einer der beiden stellvertretenden Landesvorsitzenden ein Mittelsachse ist. Mit Stefan Brauneis aus Döbeln haben wir nun auch ein zweites Vorstandsmitglied. Dieser Erfolg zeigt, dass wir als Jusos Mittelsachsen nicht nur hier vor Ort die aktivste Parteijugend sind, sondern auch im sächsischen Landesverband eine wichtige Rolle spielen.“ meint Christin Weniger, die Vorsitzende der mittelsächsischen Jungsozialisten.

Veröffentlicht am 12.09.2011

 

Ankündigungen Jusos laden zur ordentlichen Landesdelegiertenkonferenz nach Pirna

Neuwahl des Landesvorstandes

Die Jusos Sachsen laden vom 10. - 11. September 2011 zur ordentlichen Landesdelegiertenkonferenz in die Herderhalle nach Pirna. Neben der kompletten Neuwahl des Landesvorstandes steht die Verabschiedung des Arbeitsprogrammes für die kommenden zwei Jahre auf der Tagesordnung. Schwerpunkt der Jusoarbeit wird neben der Vorbereitung der Bundestagswahl 2013 die Auseinandersetzung mit der sächsischen Innenpolitik sein. Der Datenskandal, die Diskussion um das sächsische Versammlungsgesetz und die Ausschreitungen zwischen Demonstrierenden und der sächsischen Polizei rund um den 13. Februar beschäftigen die Jugendorganisation der SPD in den kommenden Monaten.

Veröffentlicht am 08.09.2011

 

Ankündigungen Einladung zur Unterbezirkskonferenz der Jusos Mittelsachsen

Hallo liebe Jusos und Interessierte aus Mittelsachsen,

schon wieder ist ein halbes Jahr seit unserer letzten Mitgliedervollversammlung und den damit einhergegangen Vorstandswahlen vergangen. Deswegen wird es wieder Zeit für unsere alljährliche Sommervollversammlung. Wir wollen eure Ideen hören und für die zweite Hälfte des Jahres Vorschläge sammeln und Vorbereitungen treffen.

Dafür laden wir euch ganz herzlich


Am 13. August
Ab 13 Uhr
In den Roten-Weg 43
Nach Freiberg ein.

Veröffentlicht am 04.08.2011

 

Allgemein Wir trauern mit Norwegen

Anlässlich der Anschläge in Norwegen erklären der Juso-Bundesvorsitzende, Sascha Vogt, und die Vizepräsidentin der International Union of Socialist Youth (IUSY), Cordula Drautz:

„Wir sind geschockt und entsetzt von den Ereignissen in Norwegen. Unsere Gedanken und Herzen sind bei den Opfern und Angehörigen des Jugendcamps und des Bombenanschlags in Oslo. Unsere sozialdemokratische Schwesterorganisation AUF ist Ziel eines grausamen Attentats geworden. Über 80 Genossinnen und Genossen wurden getötet. Die Brutalität und der Hass, mit der der Täter vorging, sprengen unsere Vorstellungskraft.

Wir trauern mit allen Norwegern und der norwegischen Sozialdemokratie. Wir erklären unsere Solidarität mit all denjenigen, die sich für Toleranz und Demokratie und gegen Terrorismus, Hass und Gewalt engagieren. Die AUF weiß die Jusos und IUSY an ihrer Seite. Uns verbindet eine lange und tiefe Freundschaft. Mit der Gründung der IUSY 1907 haben sich europäische Sozialdemokraten gegen aufkommenden Nationalismus und Faschismus gestellt. Willy Brandt ging während der Nazidiktatur ins Exil nach Norwegen. Jusos und AUF kämpfen gemeinsam für internationale Verständigung und gegen Gewalt. Niemand, auch nicht Terroristen, werden uns einschüchtern können und von diesem Ziel abbringen. Lasst uns gemeinsam beim IUSY-Festival nächste Woche zeigen: Unsere Idee ist stärker als ihre Gewalt!“

Auf dem Juso-Blog findet man ein virtuelles Kondolenzbuch.
Die gemeinsame Erklärung von IUSY und Ecosy findet man hier.

Veröffentlicht am 23.07.2011

 

Bundespolitik Extremismusklausel kassieren!

Gemeinsame Erklärung von GRÜNE JUGEND, Jusos und der Linksjugend ['solid]

Wir stellen uns gegen den Versuch, mit einfachem Schablonendenken Debatten um linke Forderungen zu kriminalisieren. Wir fordern die Fraktionen im Deutschen Bundestag und in den Landtagen dazu auf, aktiv und gemeinsam gegen die verbreitete Extremismustheorie anzugehen und die Extremismusklausel wieder abzuschaffen.

Veröffentlicht am 08.04.2011

 

Landespolitik SPD-Fraktion verleiht Frauenpreis 2011

Preisträgerinnen aus Dresden, Wurzen und Leipzig gewürdigt

Die SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag hat zum 14. Mal den Frauenpreis verliehen. Um den Frauenpreis 2011 anlässlich des 100. Jahrestages des Internationalen Frauentages haben sich 50 Initiativen und Verbände beworben. Vor über 170 Gästen, die der Einladung in die Alte Börse in Leipzig gefolgt waren, erklärte Martin Dulig, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag: „Wir haben in diesem Jahr die Ausrichtung des Frauenpreises verändert und Initiativen und Vereine aufgerufen sich bei uns zu bewerben. Mit Beschluss des Doppelhaushaltes für die Jahre 2011/2012 hat die Staatsregierung eine gleichstellungspolitische Bankrotterklärung abgegeben und die Gleichstellungs- und Frauenarbeit mit Füßen getreten. Die derzeitige Förderung liegt unter dem Niveau von 1992. Wertschätzung gegenüber dem Thema und den vielen Engagierten sieht anders aus. Alle Bewerber und vorgeschlagenen Institutionen und Vereine haben deutlich gemacht, dass gute Frauenarbeit in Sachsen machbar ist. Sie tun dies besonders engagiert und mit großem Engagement.“

Veröffentlicht am 11.03.2011

 

Landespolitik Homann: „Forderung der Lehrer sind angemessen und überfällig“

„Wir Sozialdemokraten unterstützten die Forderung der Beschäftigten des Freistaates nach mehr Gehalt, einer Übernahme der Auszubildenden und einem Eingruppierungstarifvertrag für die Lehrerinnen und Lehrer, denen mit ihren Warnstreikaktionen Nachdruck verliehen wurde. Wer junge, gut ausgebildete Menschen in Sachsen halten will und für die Zukunft gut aufgestellt sein möchte, muss auch bereit sein, dafür ein entsprechendes Gehalt zu zahlen. Die Abwanderung junger Lehrer stellt den Freistaat schon jetzt vor großes Problem. Wir können nicht den nationalen PISA-Sieg anstreben und gleichzeitig unsere Lehrer unterdurchschnittlich bezahlen. Hier muss die Staatsregierung dringend umdenken.“

Veröffentlicht am 09.03.2011

 

Allgemein Wer die menschliche Gesellschaft will, muss die männliche überwinden!

Zum 100. Internationalen Frauentag am 8. März werden die sächsischen Jusos mit landesweiten Aktionen auf die immer noch bestehenden Benachteiligungen von Frauen in Arbeitswelt, Wirtschaft und Politik aufmerksam machen.

Veröffentlicht am 08.03.2011

 

Allgemein Mutter des Frauentages kommt aus Mittelsachsen

*

von Mario Böhme

Vor nunmehr 100 Jahren wurde der Internationale Frauentag zum ersten Mal begangen. Die Tradition geht auf viele Wurzeln zurück, vornehmlich auf die Streiks von Textilarbeiterinnen in den USA schon Mitte des 19. Jahrhunderts. 1909 war es bei den Protesten in New York zu Massenverhaftungen gekommen. Nach zwei Monaten erbitterten Streiks mussten die Unternehmer einlenken Die Demonstrantinnen wehrten sich immer wieder gegen ungerechte Entlohnung, forderten bessere Arbeitsbedingungen und kürzere Arbeitszeiten. Sie wandten sich gegen Diskriminierung und schlechte Wohnbedingungen in den Industriestädten.

Veröffentlicht am 08.03.2011