jusos-Logo

Dresden Nazifrei - Jusos Sachsen rufen zur Teilnahme an Protesten auf

Pressemitteilung

Die Jusos Sachsen rufen alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich am kommenden Samstag (19. Februar 2011) an den Protesten gegen den Naziaufmarsch in Dresden zu beteiligen. Auch Jusos aus dem gesamten Bundesgebiet werden mit zahlreichen Bussen nach Dresden kommen, um den Nazis nicht die Straße zu überlassen.

„Wenn am Wochenende wieder tausende Neonazis durch Dresden marschieren wollen, ist ziviler Ungehorsam nicht nur legitim, sondern moralisch geboten“, so Tino Bucksch, Landesvorsitzender der Jusos Sachsen. „Wenn Neonazis vom Demonstrationsrecht Gebrauch machen um ihre menschenverachtende Ideologie zu verbreiten, muss demokratischer Protest in Hör- und Sichtweite möglich sein“, sagte Bucksch und weiter: „Es ist nicht hinnehmbar, dass erneut ganze Stadtteile für Dresdner Bürger und ihre Unterstützer aus anderen Städten gesperrt werden sollen. Hier muss sich die Dresdner Stadtverwaltung bewegen.“ Andere Städte machten schließlich vor, wie ein verantwortungsvoller Umgang mit Neonaziaufmärschen aussehen könne.

Stefan Brauneis, Sprecher für antirassistische Politik der Jusos Sachsen ergänzt: „Nach dem Erfolg aus dem letzten Jahr sind auch am vergangenen Wochenende hunderte Bürger dem Aufruf von Dresden Nazifrei gefolgt und haben sich nach der Menschenkette unseren Protesten am Hauptbahnhof angeschlossen.“ Reine Symbolpolitik sei in der Auseinandersetzung mit Neonazis nicht genug. „Die Dresdner Bürgerschaft ist in dieser Frage offensichtlich wesentlich weiter als die politischen Verantwortungsträger der Stadt. Diese sollten sich endlich an die Seite der demokratischen Stadtöffentlichkeit stellen, statt die legitimen Proteste zu kriminalisieren.“

„Wir verzichten nicht zu Gunsten von Nazis auf unsere demokratischen Rechte, die diese lieber heute als morgen abschaffen wollen. Deshalb werden wir auch dieses Jahr wieder den Naziaufmarsch blockieren – bunt und lautstark, kreativ und entschlossen!“ so Bucksch abschließend.