jusos-Logo

Hainichener SPD-Stadtrat von Sinneswandel der CDU beim Striegistalradweg überrascht

Kommunales

In der letzten Woche berichteten verschiedene Zeitungen über das Engagement der CDU- Bundestagsabgeordneten Veronika Bellman, die mit einem Brief an Minister Jurk den Bau des Striegistalradwegs ab Hainichen vorantreiben wolle. Dazu zeigte sich jetzt der Hainichener Kay Dramert, der für die SPD im Stadtrat sitzt, verwundert. „Bisher haben nur der SPD-Bürgermeister Greysinger, die gemeinsame Stadtratsfraktion aus SPD, Freien Wählern und Die Linke, und die SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Simone Raatz zu 100% hinter dem Projekt gestanden. Die CDU hat im Stadtrat Hainichen immer dagegen votiert.“ so der 25jährige.

Tatsächlich haben die Hainichener CDU-Abgeordneten stets das Projekt abgelehnt, für Dramert aus unerklärlichen Gründen. „Die genauen Gründe sind mir bis heute schleierhaft. Aber das ist demokratisch legitim, sich gegen einen Vorschlag auszusprechen. Ob man nun Gründe dafür hat, oder eben nicht.“

Dennoch sei, so Dramert, der für seine Partei auch Landtagskandidat im Gebiet des früheren Altkreises Hainichen ist, nicht nachvollziehbar, welchen Standpunkt die CDU zum Striegistalradweg nun habe. „Entweder Frau Bellmann versucht gerade billigen Wahlkampf auf Kosten des Radwegprojekts oder sie versucht sich damit vom CDU Stadtverband Hainichen zu distanzieren.“ So oder so, die CDU habe sich in Abseits gestellt.