jusos-Logo

Nachrichten zum Thema Allgemein

 

Allgemein Jusos mit neuem Kreisvorstand

Am 25. Februar trafen sich die mittelsächsischen Jusos zu ihrer ersten Mitgliederversammlung in diesem Jahr. Hier standen reguläre Vorstandswahlen statt. Christin Weniger aus Bräunsdorf wurde dabei in ihrem Amt bestätigt.

Veröffentlicht am 28.02.2012

 

Allgemein Jusos Mittelsachsen: Wanderwitz schlägt Sonderabgabe für Kinderlose vor

Jusos Mittelsachsen weisen Wanderwitzvorschlag zurück
Dramert: Wanderwitz macht schlechten Scherz

Nachdem der Bundestagsabgeordnete Marco Wanderwitz einen Vorschlag eingebracht hat, kinderlose Menschen stärker zur Kasse zu bitten, regt sich Widerstand auch bei den mittelsächsischen Jusos. Der stellvertretende Juso-Kreisvorsitzende Kay Dramert erklärte: "Herr Wanderwitz macht seinem Namen alle Ehre, er wandert mit einem neuen Witz durchs Land." Es sei nicht Aufgabe des Staates, junge Menschen zu zwingen, Kinder in die Welt zu setzen. Dramert sieht viel mehr eine verfehlte schwarzgelbe Arbeitsmarktpolitik als Grund niedriger Geburtenraten. "Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen heute zeitlich und örtlich flexibel sein, schlechte Arbeitsbedingungen hinnehmen und teilweise zu geringen Löhnen arbeiten. Das sind für viele Paare Gründe, sich gegen Kinder zu entscheiden. Wir fordern daher Gute Arbeit und eine Arbeitswelt die Familien und Kinder fördert." stellt Dramert fest. Zudem könne niemand dafür bestraft werden, dass man einen anderen Lebensentwurf für sich gefunden habe. Aber auch Menschen, die für ihre Kinderlosigkeit nichts können, würden bestraft. "Das ist ein Schlag ins Gesicht für Männer und Frauen, die aus medizinischen Gründen keine Kinder haben können. Aber auch Homosexuelle werden bestraft, die selbst nur unter schwierigen Umständen Kinder bekommen können und denen Adoptionen verweigert werden."

Veröffentlicht am 15.02.2012

 

Allgemein Newsletterbeitrag Oktober

Diesen Monat startete bei den Jusos Mittelsachsen die neu geplante Veranstaltungsreihe. Alle zwei Monate soll eine Möglichkeit geschaffen werden, alle Jusos zusammenzubringen, zu diskutieren und zusammen eine nette Zeit zu verbringen.

Veröffentlicht am 07.11.2011

 

Allgemein Wir trauern mit Norwegen

Anlässlich der Anschläge in Norwegen erklären der Juso-Bundesvorsitzende, Sascha Vogt, und die Vizepräsidentin der International Union of Socialist Youth (IUSY), Cordula Drautz:

„Wir sind geschockt und entsetzt von den Ereignissen in Norwegen. Unsere Gedanken und Herzen sind bei den Opfern und Angehörigen des Jugendcamps und des Bombenanschlags in Oslo. Unsere sozialdemokratische Schwesterorganisation AUF ist Ziel eines grausamen Attentats geworden. Über 80 Genossinnen und Genossen wurden getötet. Die Brutalität und der Hass, mit der der Täter vorging, sprengen unsere Vorstellungskraft.

Wir trauern mit allen Norwegern und der norwegischen Sozialdemokratie. Wir erklären unsere Solidarität mit all denjenigen, die sich für Toleranz und Demokratie und gegen Terrorismus, Hass und Gewalt engagieren. Die AUF weiß die Jusos und IUSY an ihrer Seite. Uns verbindet eine lange und tiefe Freundschaft. Mit der Gründung der IUSY 1907 haben sich europäische Sozialdemokraten gegen aufkommenden Nationalismus und Faschismus gestellt. Willy Brandt ging während der Nazidiktatur ins Exil nach Norwegen. Jusos und AUF kämpfen gemeinsam für internationale Verständigung und gegen Gewalt. Niemand, auch nicht Terroristen, werden uns einschüchtern können und von diesem Ziel abbringen. Lasst uns gemeinsam beim IUSY-Festival nächste Woche zeigen: Unsere Idee ist stärker als ihre Gewalt!“

Auf dem Juso-Blog findet man ein virtuelles Kondolenzbuch.
Die gemeinsame Erklärung von IUSY und Ecosy findet man hier.

Veröffentlicht am 23.07.2011

 

Allgemein Wer die menschliche Gesellschaft will, muss die männliche überwinden!

Zum 100. Internationalen Frauentag am 8. März werden die sächsischen Jusos mit landesweiten Aktionen auf die immer noch bestehenden Benachteiligungen von Frauen in Arbeitswelt, Wirtschaft und Politik aufmerksam machen.

Veröffentlicht am 08.03.2011

 

Allgemein Mutter des Frauentages kommt aus Mittelsachsen

*

von Mario Böhme

Vor nunmehr 100 Jahren wurde der Internationale Frauentag zum ersten Mal begangen. Die Tradition geht auf viele Wurzeln zurück, vornehmlich auf die Streiks von Textilarbeiterinnen in den USA schon Mitte des 19. Jahrhunderts. 1909 war es bei den Protesten in New York zu Massenverhaftungen gekommen. Nach zwei Monaten erbitterten Streiks mussten die Unternehmer einlenken Die Demonstrantinnen wehrten sich immer wieder gegen ungerechte Entlohnung, forderten bessere Arbeitsbedingungen und kürzere Arbeitszeiten. Sie wandten sich gegen Diskriminierung und schlechte Wohnbedingungen in den Industriestädten.

Veröffentlicht am 08.03.2011

 

Allgemein Homann: „Frauentag ist mehr als Rosen verteilen“

SPD fordert Gleichstellung in Job und Wirtschaft.

„Der Internationale Frauentag ist eine Erfolgsgeschichte. Als erste und wichtigste Forderung stand das Frauenwahlrecht Anfang des 20. Jahrhunderts im Mittelpunkt. Dieses wurde 1919 Realität. Die Erfolge des Internationales Frauentages sind eng verbunden mit der Geschichte der Sozialdemokratie. Darauf sind wir zurecht stolz.

Veröffentlicht am 07.03.2011

 

Allgemein Entschlossen Handeln gegen rechte Gewalttaten

Resolution, einstimmig verabschiedet auf der Vollversammlung der Jusos Mittelsachsen am 29.08.2010

Mit großer Sorge betrachten die Jusos Mittelsachsen die Häufung von
Brandanschlägen aus der rechten Szene in Mittelsachsen und darüber hinaus. Wir verurteilen diese Akte politisch motivierter Gewalt auf das Schärfste und erklären uns solidarisch mit den Betroffenen.

Veröffentlicht am 30.08.2010

 

Allgemein Jusos Sachsen erfreut über Beschluss der sächsischen SPD

Unterstützung der Jugendorganisation zur Entscheidung über Rente mit 67

Die Jusos Sachsen unterstützen den auf der letzten SPD-Landesvorstandssitzung getroffenen Beschluss zur Aussetzung der Anhebung des Rentenalters auf 67 Jahre. Damit unterstützt die sächsische SPD die bisherige Linie des SPD-Bundesvorsitzenden Sigmar Gabriel.

Veröffentlicht am 20.08.2010

 

Allgemein Jusos Sachsen kritisieren Merkels Energie-Reise - Physikerin blind unterwegs in unbekannten Gefilden

Die Jusos Sachsen kritisieren die Energie-Reise der Bundeskanzlerin Angela Merkel aufs schärfste. Diese führte sie unter anderem am 19. August zur Energiebörse EXX nach Leipzig.

"Es mutet schon absurd an, wenn die studierte Physikerin Dr. Merkel durch die Republik reist, um sich von Expertinnen und Experten auf dem Gebiet der regenerativen Energie Ratschläge zu holen. Die Reise kann nur als Farce bezeichnet werden. Statt endlich die Energiewende einzuleiten und mutig voranzugehen, schreckt die Kanzlerin vor einer Auseinandersetzung mit den großen Energiemonopolisten zurück. Deren Drohung der Abschaltung der Energieversorgung scheint gewichtiger zu sein als die Stimmung gegen Atomkraft innerhalb der Bevölkerung.", so der Juso-Landesvorsitzende Tino Bucksch.

Veröffentlicht am 20.08.2010