Jusos Mittelsachsen

Die Jungsozialist:innen in der SPD Mittelsachsen.

Nachrichten zum Thema Allgemein

Jusos Sachsen fordern Einhaltung der Menschenrechte von Flüchtlingen in Deutschland

Am gestrigen Dienstag endete die Mitzeichnungsfrist für die Petition „Asylrecht – Abschaffung der Residenzpflicht für Asylbewerber“. 11.131 Bürgerinnen und Bürger haben diese Petition mitgezeichnet. Damit ist sie die im Moment erfolgreichste Petition im Mitzeichnungsverfahren.

Homann: "Die Gemeinschaft stärken"

SPD Landtagsabgeordneter besucht Döbelner Tafel und verteidigt den Sozialstaat

Am Mittwoch, den 14. April 2010, besuchte der SPD-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Henning Homann die Döbelner Tafel. In seiner Rede zu den rund 35 Gästen im AWO-Tagestreff sprach er über die Bedeutung der Tafeln und zur Zukunft des Sozialstaates.

Wie viel sind Frauen wert?

Jusos Mittelsachsen fordern im Zuge des Equal-Pay-Day eine zügige Gleichstellung von Frauen und Männern in allen Bereichen der Gesellschaft

Anlässlich des Equal-Pay-Days am 26. März fordern die Jusos Mittelsachsen eine unverzügliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Für gleiche Leistung soll gleicher Lohn gezahlt werden. „Es ist unverständlich, dass Frauen noch immer durchschnittlich 24% weniger Lohn als Männer in der selben Stellung für die selbe Leistung erhalten. Wenn wir, wie aktuell gefordert, eine Debatte über Leistungsgerechtigkeit führen sollen, dann dürfen 50% der Gesellschaft von dieser Forderung nicht ausgenommen werden. Leistung muss sich lohnen – auch für Frauen!“, so Tommy Jehmlich, Vorsitzender der Jusos Mittelsachsen.

Mittelsachsen ist ein Zentrum rechter Gewalt

Jusos und Ver.di-Jugend sind schockiert über Anzahl rechter Gewalttaten im Landkreis

Mit Erschrecken haben die Jusos Mittelsachsen und die Ver.di Jugend Freiberg auf die Zahlen der Opferberatung des RAA Sachsen e.V. reagiert. Für 2009 wurden in Mittelsachsen 21 neonazistische Gewalttaten registriert mit insgesamt 34 Opfern. Dazu erklärt der Vorsitzende der Jusos Mittelsachsen, Tommy Jehmlich: „Diese Zahlen sind für uns nicht hinnehmbar. Jedes Jahr aufs neue erreichen uns so erschreckend hohe Zahlen. Jede Neonazi-Attacke ist eine zu viel.“ Bei insgesamt 263 solcher Angriffe im gesamten Freistaat liegt Mittelsachsen somit sachsenweit auf Platz 5.

Vollversammlung Jusos Mittelsachsen wählt Kreisvorstand

Freiberg/Döbeln. Auf ihrer Vollversammlung haben die mittelsächsischen Jusos, die Jugendorganisation der SPD, am Samstag, den 30. Januar 2010, ihren neuen Kreisvorstand gewählt. Vorsitzender wurde erneut der Freiberger Tommy Jehmlich. Zu seinem Stellvertreter wurde der Döbelner Stefan Brauneis gewählt. Die weiteren Mitglieder des Vorstands sind Benjamin Bark (Brand-Erbisdorf), Kay Dramert (Hainichen), Thomas Petzold, Saskia Wendt und Christin Weniger (alle Freiberg).

Mittelsachse wird stellvertretender Vorsitzender der Jusos Sachsen

Der Freiberger Tommy Jehmlich, Vorsitzender der SPD-Jugendorganisation Jusos in Mittelsachsen, ist am Samstag zum stellvertretenden Landesvorsitzenden des Juso-Landesverbandes Sachsen gewählt worden.

Jusos Sachsen mit neuem Landesvorstand

Leipzig. Auf ihrer Landeskonferenz haben die Jusos Sachsen in Leipzig am Wochenende einen neuen Landesvorstand gewählt. Als Vorsitzender setzte sich dabei der 28-jährige Politikstudent Tino Bucksch aus Leipzig durch. 52 der 82 Delegierten stimmten für Bucksch, das entspricht einem Ergebnis von 63 Prozent. Zur Seite stehen ihm Juliane Pfeil aus dem Vogtland und Tommy Jehmlich aus Mittelsachsen als stellvertretende Vorsitzende. Komplettiert wird das Gremium durch David Schmidt (Kreis Meißen), Richard Kaniewski (Dresden), Annett Möbius (Dresden), Sebastian Dietzsch (Zwickau), Salome Adam (Leipzig) und Franziska Feldmann (Sächsische Schweiz - Osterzgebirge).

Deine Stimme zählt: Geh am Sonntag wählen! WAHLAUFRUF der Jusos Sachsen, Linksjugend Sachsen und Grünen Jugend Sachsen

Gemeinsamer Wahlaufruf gegen den Wiedereinzug der NPD in den Landtag ohne Beteiligung von Junger Union und JuliA

Liebe junge Wählerinnen und Wähler,

am Sonntag wird in Sachsen ein neues Parlament gewählt und mit Deiner Stimme kannst Du Deine Zukunft in Sachsen mitbestimmen, bevor es andere für Dich tun.
Wir rufen alle Erst- und Jungwähler auf: Geht wählen! Denn Nichtwählen bedeutet die NPD und andere antidemokratische Parteien zu unterstützen. Umso wichtiger ist es, dass sich alle jungen Menschen an dieser Wahl beteiligen. Nur gemeinsam können wir den Wiedereinzug der NPD in den sächsischen Landtag verhindern.

Antifaschistische Gruppe warnt vor neuem Mieter (Freie Presse, 31.07.09)

Offener Brief : Laden handelt mit Neonazi-Devotionalien

Freiberg. Die "Antifaschistische Gruppe Freiberg" hat sich in einem offenen Brief an die RWR Objektwert GmbH in Freiberg gewandt. Anlass ist der Mietvertrag für Ladenräume in der Olbernhauer Straße 14 in Freiberg, den die Immobilienfirma mit Tobias Schneider geschlossen habe.

Nazischmierereien auf Wahlplakaten von SPD und CDU

Nach dem letzte Woche allein in einer Nacht rund 70 Wahlkampfplakate verschwunden sind, hat sich die Zahl der zerstörten und gestohlenen Plakate auf weit über 100 Stück erhöht. Der Sachschaden liegt inzwischen bei über 300 Euro. Und das nach nicht mal zehn Tagen. Deshalb mein Dank an alle die helfen den entstandenen Schaden zu ersetzen.